Oberarmstraffung – Arme straffen

Ziel des Eingriffes: Die erschlaffte und lockere Haut an den Oberarmen wird keil- oder T-förmig ausgeschnitten und die verbleibende Haut durch weites Lösen von der Unterseite gestrafft.

Behandlungsdauer: 1 bis 2 Stunden

Betäubung: Allgemeinnarkose, in seltenen Fällen örtliche Betäubung

Ambulant oder stationär: Stationär, in seltenen Fällen ambulant

Nach der Behandlung: Für 1 bis 2 Tage leichte Schmerzen, vorübergehende Schwellungen auch an den Händen.
Die Narbe verläuft längs innen hinten oder Hockeyschlägerförmig und ist bei normaler Haltung nicht zu sehen.

Risiken: Breitere Narbenbildung, vorübergehendes Taubheitsgefühl

Erholungszeit: Die Fäden lösen sich von alleine auf und brauchen deshalb nicht gezogen werden. Das Tragen eines leichten Kompressionsstrumpfes für 6 Wochen wäre sinnvoll. Leichte Tätigkeit kann nach einer Woche wieder aufgenommen werden. Voll einsatzfähig sind Sie nach zwei Wochen, mit sportlicher Tätigkeit kann nach 4 Wochen begonnen werden.